50 Jahre für Frieden, Freiheit und Souveränität

Liebe Kameraden und Freunde,

bpt2014-1der 35. ordentliche Bundesparteitag liegt nun hinter uns. Ein Parteitag, von dem viele Signale ausgehen. Im 50. Jahr ihres Bestehens haben die Delegierten nicht einfach nur einen neuen Parteivorstand gewählt, sondern bewiesen, dass unsere NPD nicht tot, nicht gespalten und nicht kaputt ist. Vielmehr haben wir einmal mehr deutlich gemacht, dass unsere Gemeinschaft stark ist.
Als einem der jüngeren Kameraden war es mir zunächst eine Freude, an der Feierstunde unseres 50-jährigen Bestehens teilnehmen zu dürfen. Ein bewegender Film, zwei fesselnde Reden von Udo Voigt und Udo Pastörs und weitere Eindrücke verfestigten bei mir den unbedingten Willen, unsere Nationaldemokratische Partei in eine bessere Zukunft zu führen, damit wir Deutschland wieder zu einer lebenswerten Heimstätte für unser Volk machen können.

 
Neben vielen respektablen Kandidaturen beglückwünsche ich alle gewählten Parteivorstandsmitglieder und darf mich selbst für das Vertrauen der Delegierten bedanken. Als Parteivorsitzender nehme ich dieses Vertrauen und die mir auferlegte Verantwortung sehr ernst. Viele ungelöste Probleme liegen vor uns. Manche lassen sich rasch angehen, einige werden Wochen in Anspruch nehmen, andere vielleicht Monate. Wichtig ist, dass wir – alle gemeinsam und gemeinschaftlich – diese Probleme nun aus der Welt schaffen.
bpt2014-5Ich darf auch hier die Gelegenheit nutzen und Udo Pastörs meine Anerkennung aussprechen. Er hat trotz widrigster Umstände Verantwortung übernommen und die Partei in einer schwierigen Zeit angeführt. Es gehört Mut und eines hohe Maß an Verantwortungsbewußtsein dazu, sich gerade in schlechten Zeiten nicht zurückzuziehen, sondern die Verantwortung zu übernehmen, die das Amt und die Umstände einem aufzwingen. Es ist immer leicht, über die Fehler anderer zu streiten. Ich habe Respekt vor all jenen, die sich in diesen schweren Zeiten ihrer Verantwortung stellen.

bpt2014-2Die NPD ist unser Werkzeug, das Parteiprogramm unsere Idee. Nun gilt es, beides so einzusetzen, dass wir das Vertrauen und die Sympathie unseres Volkes gewinnen. Dazu brauchen wir jeden klugen Kopf, der bereit ist, unseren Weg eines aufgeklärten Nationalismus mitzugehen. Wir stehen unverrückbar zu unseren Grundwerten und Forderungen: Souveränität, Identität und Solidarität.
Ich werde in den kommenden Tagen einen ausführlicheren Beitrag schreiben, in dem ich auf die kommenden Aufgaben eingehen werde.

Frank Franz
Parteivorsitzender

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.