DS-TV traut sich: Zu Besuch im Berliner „Horror-Haus“

Das Haus in der Berliner Grunewaldstraße Nr. 87 ist schon seit Wochen in den Schlagzeilen. Beinahe täglich rückt die Polizei an, seitdem dort 200 Roma aus Rumänien untergebracht sind. Die Altmieter leiden unter der Kriminalität und beschweren sich über Dreck, Verwahrlosung und Lärmbelästigung. Das zuständige Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg sieht jedoch keine Handhabe gegen den Eigentümer des Gebäudes, der mit der Vermietung von Wohnungen an teilweise verfeindete Roma-Clans ein großes Geschäft macht.

„Polizei traut sich nicht mehr allein zur Grunewaldstraße 87“, titelte unlängst die „Berliner Zeitung“ auf ihrer Internet-Seite. DS-TV hat dies nicht abgeschreckt und stattete dem „Horror-Haus“, wie es im Volksmund heißt, einen Besuch ab. Dabei offenbarten sich Zustände, die man mitten in Deutschland, im Herzen der Hauptstadt Berlin, kaum vermutet hätte. Diese Reportage zeigt erschreckende Bilder und läßt eine betroffene Altmieterin unzensiert zu Wort kommen. DS-TV wird das schändliche und unfassbare Geschehen in und um das „Horror-Haus“ im Blick behalten.

Das Medienprojekt „DS-TV“ ist eine Ergänzung zur Monatszeitung „Deutsche Stimme“, die seit fast 40 Jahren das publizistische Sprachrohr der NPD ist.
Machen Sie sich selbst ein Bild unter:

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.