Kommunalwahl 2014

 

                                                                                                                                                                     

Kreisrat: Paul Rzehaczek, 23 Jahre,  Beruf: Einzelhandelskaufmann

Deutsche Jugendliche werden immer häufiger als Menschen zweiter Klasse behandelt. Im Bereich der Jugendförderung werden Streichungen vorgenommen, gleichzeitig werden aber Hundertausende Euro für neue Scheinasylanten und Wirtschaftsflüchtlinge ausgegeben. Diese Entwicklung nehme ich nicht länger hin, sondern bringe mich in die Nordsächsische Kommunalpolitik ein, wo ich insbesondere ein Sprachrohr für die jungen Menschen unseres Landkreises sein möchte.

Deshalb meine Forderung:
„Deutsches Geld für die deutsche Jugend!“

                                                                                                                                                                     

 

Oschatzer Stadtrat: Uwe Bautze, 48 Jahre, Beruf : Techniker

 

Wir deutschen Nationaldemokraten erklären in unserem Parteiprogramm ein eindeutiges „NEIN“ zum Anbau gentechnisch veränderter Pflanzen. Von dieser Position gibt es kein Abrücken, kein Verhandlungsspielraum, keine faulen Kompromisse. Hier ist Wachsamkeit das oberste Gebot!

Deshalb meine Forderung:
„Weder Anbau- noch Versuchsflächen für genmanipulierte Saat noch Einsatz genmanipulierter Produkte als Tierfutter!“

                                                                                                                                                                    

Kreisrat: Jens Gatter, 28 Jahre, Beruf:  Sachbearbeiter

 

Die überwiegend mittelständische Struktur unserer Wirtschaft ist zu stärken, denn der Mittelstand und nicht die Konzerne sind der eigentliche Arbeitsplatzmotor in Nordsachsen und Deutschland.

Deshalb meine Forderung:
„Vergabe von öffentlichen Aufträgen an örtliche Unternehmen, um Arbeit und Kaufkraft in der Region zu halten.“